Zurück

 


KLIMA-MEER-RECHT
Dr. Arnd Bernaerts

Betr.: “Schiffsqualm” und ein weiteres Buch
          erscheint in den U.S.A. im Oktober 2006

 Hamburg, 10 Oktober 2006

Moin-Moin,

Diese Web-Seite wird auch weiterhin die Wirkung der grossen Seekriege auf das Klima als Schwerpunktsthema behandeln, aber heute auch mal etwas zu „Schiffsqualm“ sagen. Als ein möglicher Hinweis für die Klima-Abkühlung durch Seekriege wurde auf einem weblog auf ‚Ship Tracks’ hingewiesen und wie sie von der NASA photografiert und in einem Beitrag dargestellt wurden. Dies sollten Sie sich mal anschauen und auf die folgende Seite gehen:                                  http://earthobservatory.nasa.gov/Newsroom/NewImages/images.php3?img_id=11271


Zwar gibt es schon seit längerem Aufsätze die Wolkenbildung entlang der Fahrtroute einzenler Schiffe nachwiesen, daß aber Schiffe so viele und weiträumige Wolkenbildungen produzieren könnten, ist schon sehr überraschend. Ob man dies direkt mit der Seekriegthese oder nur  indirekt in Verbindung bringen kann soll hier nicht diskutiert werden. Wenn aber bereits ein paar wenige Schiffe mit ihren Motorenabgasen so schnell, so viel in der Atmosphäre bewirken können, dann muß der Einfluß auf ‚umgepflügtes’ Meerwasser auch sehr erheblich sein. Heute lassen Sie sich zunächsteinmal von dem Satelittenbild beinducken.

 Auch der Buchumschlag einer neuen, für den U.S.A. Markt bestimmenten Ausgabe: „Booklet on Naval War Changes Climate“, das bei Iuniverse/USA erscheint, setzt Wolken in Fokus. Das Booklet ist auf den bisherigen Darstellung bereits erschienener Bücher aufgebaut, ist aber sehr gestrafft worden, wobei alle Graphiken neu erstellt wurden und mit nur 109 Seiten ist es es Kurz-Buch, halt ein Booklet geworden und wird dadurch auch für Klima Laien leichter zu lesen sein. So jedenfalls hofft es der Autor, der Ihnen einen leicht anzugehenden und schönen Herbst wünscht. Das muss nicht immer so sein. Im Herst 1939 hat es ‚cats & dogs’ geregnet, sodaß Hitler seine Eroberungspläne in Westen Europas bis Sommer 1940 verschieben musste, wie in allen Seekrieg-Klima Büchern ausführlich nachgelesen werden kann. Die oben erwähnte „Schiffsqualm“ Geschichte können dabei bereits im Herbst 1939 eine interessante Rolle gespielt haben.

 Mit besten Grüßen Ihr

Arnd Bernaerts